In diesem Video erklärt ein Werksleiter, wie ein Manufacturing Execution System (MES) die papierlose Arbeit ermöglicht. Alle Aufträge werden digital eingegeben und alle wichtigen Daten sind zentral verfügbar. Es werden keine Notizblöcke mehr benötigt – und es gehen keine Papiere mehr verloren.

MES-Implementierung

Die Implementierung eines MES sorgt für verbesserte KPIs und hilft bei der "perfekten" Bestellabwicklung: das richtige Produkt, die richtige Qualität, die richtige Zeit, der richtige Ort und nicht zuletzt die richtige Marge.

Auftragsbearbeitung und verbesserte OEE

Zudem erhält das MES Daten von anderen Business-Systemen, z.B. vom ERP (Enterprise Resource Planning), der Produktionsplanung oder von Qualitätssystemen. Diese Daten lassen sich in unmittelbar nützliche Informationen umwandeln.

Sobald aber alle Daten an einem Ort verfügbar sind, lassen sich auch alle Produktionsbelange zentral verwalten.

Logistik, Material, Lagerverwaltung

Materialflüsse und Logistik arbeiten im Einklang mit der Produktion, somit steht dem perfekten Auftrag nichts mehr im Weg.

Qualitätsmanagement

Mit integriertem Qualitätsmanagement lassen sich Produkt- und Prozessprobleme aufzeichnen, überwachen und es wird sichergestellt, dass das Produkt genau so ausgeliefert wird wie beabsichtigt.

Weniger Beschwerden und Garantiefälle

Dies senkt auch die allgemeinen Produktions- und Qualitätskosten, da Kundenbeschwerden und Garantieansprüche minimiert werden.

Nachverfolgung

Durch die integrierten Nachverfolgungsfunktionen eines MES haben Hersteller wie auch Kunden einen kontinuierlichen Überblick über den Status der Produkte oder Batches und ihrer wichtigsten Eigenschaften. Nachverfolgung von der Kaffeebohne bis zum Kaffeetrinker.

Zahlreiche Vorteile

Als zentrale Anlaufstelle für Fertigungsdaten und durch Echtzeit-Updates bei veränderten Anforderungen sorgen MES-Lösungen für einwandfreie Fertigungsprozesse.

Und mit der Datenintegration über mehrere Standorte hinweg, mehr Platz im Lager, einer korrekteren Einhaltung von Produktionsplänen und besseren „Right first time“-Ergebnissen für jedes Produkt profitieren alle – von der Produktion über die Unternehmensleitung bis hin zu den Kunden.